Historie

Kleiner Exkurs in die Geschichte

Unsere Apotheke trägt den Namen einer großen Zerbster Tochter - Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst, die später als Katharina die Große, Weltgeschichte schrieb.

katharinaKatharina wurde als Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst in Stettin geboren. Ihr Vater Christian August von Anhalt-Zerbst tat in Stettin seinen Dienst als preußischer General, bevor er 1742 die Regierung des kleinen Fürstentums Anhalt-Zerbst übernahm und ins Zerbster Schloss zog.
In Russland regierte zu dieser Zeit die Zarin Elisabeth Petrowna, eine Tochter Peters I., die kinderlos blieb. Sie suchte deshalb für Ihren Neffen Großfürst Peter Fjodorowitsch - ihren Thronfolger - eine Gattin unter den europäischen Prinzessinnen.

katharina_2Die Wahl fiel auf Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst.
Im Januar 1744 trat sie - 14jährig - mit ihrer Mutter die Reise nach Moskau an. Im August 1745 fand die Vermählung statt. Da ihr Gatte ihr geistig nicht ebenbürtig war, hatte sie schon frühzeitig nur ein Ziel - die Krone Russlands.
Katharina erlernte die russische Sprache, nahm den orthodoxen Glauben an und gewann schnell die Zuneigung des ganzen Hofes. Sie wandte viel Zeit und Willenskraft für Ihre Bildung auf, beschäftigte sich mit der Literatur der Aufklärung und den Wissenschaften.

katharina_31761 übernahm Zar Peter III. kurz die Herrschaft, aber er war dem Amt nicht gewachsen und wurde durch eine Palastrevolte entmachtet und ermordet.
Kurz darauf wurde Katharina gekrönt, in der Uspenski-Kathedrale im Moskauer Kreml. Ein Bildnis Katharinas bei ihrer Krönung ist in unserer Apotheke zu sehen.

Katharina herrschte 34 Jahre und festigte die Weltmacht Russland. Besonders hervorheben möchten wir ihren Einsatz für die sozialen Belange ihrer Untertanen.

Während ihrer Herrschaft gründete sie sogenannte Findelhäuser (Waisenhäuser) und ein Hospital für mittellose, werdende Mütter. Sie zeigte sich auch mildtätig gegenüber Waisen, Bettlern und Krüppeln.
1772 herrschte große Hungersnot in Zerbst. Katharina schickte große Mengen Getreide per Schiff ins Anhaltinische und linderte so die größte Not.

katharina_4

Möglichkeiten sich über die Verbindung zwischen Zerbst und dem russischen Hof zu informieren, bietet auch die „Sammlung Katharina II." im Kammerzimmer des Kavalierhauses auf der Schlossfreiheit 12.



Informationen dazu erteilt der „Internationale Förderverein Katharina II."
Telefon: 0 39 23 - 75 41 46  | Internet: »  www.ifv-katharinaii.de.